Review: Apart From Us – Back to better days (EP)

Liebe Freunde, heute mal ein Beitrag in freundschaftlicher Mission. Unsere Freunde von Apart From Us haben vor kurzem – 15.03.2019 – ihre EP „Back to Better Days“ veröffentlicht. Zu diesem Anlass möchten wir ein kurzes Review spendieren, denn die Platte hat es ordentliche in sich.

Wer die Jungs um Sänger Jens nicht kennt, hier ein kurzer Überflug. Apart From Us spielen seit Oktober 2017 energiegeladenen, wundervollen Pop-Punk. Wer wie ich mit den Songs von Blink 182, Yellowcard, Sum41 oder Green Day in seiner Pubertät abgerockt, sich zum ersten mal verliebt, gelacht und getanzt hat, der versteht worum es in den Songs von Jens, Marcel, Chris und Valentin geht.

„Back to better days“ auf Spotify anhören!

Und genau diese emotionale Nostalgie, ohne dabei nur die späten 90er zu kopieren oder gar angestaubt zu klingen, kommt bei mir auf wenn ich mir „Brave the Waves“ oder „Charades“ anhöre. Wer beim melancholischen „Creepworld“ nicht Gänsehaut bekommt, der hat kein Herz. Sogar ein Duett haben die Herren (und die gastierende Dame) zu bieten. Dabei können die Jungs mit frischen Melodien, exaktem Instrumenten-Handwerk und zuletzt mit super emotionalem, verletzlich, starkem und ehrlichen Gesang glänzen.

Der moderne und einwandfreie Sound der Platte trägt dazu bei, dass jeder Song eine ernstzunehmende Geschichte erzählt und zwar von Liebe, Leben und dem Herzenswummern, das wir doch alle kennen (und im Alltag auch mal vermissen).

Meine Meinung – Unbedingt anhören! Und weil wir es wissen (Lorbass 2018!) die Jungs unbedingt Live sehen (Gigs bei Facebook), denn die Songs lassen sich Live hören und die Jungs legen eine Hammer Show hin.

Sascha – WE HEAD NORTH